» weitere Nachrichten

Hockey Nachrichten

2. Bundesliga: Noch drei Aufsteiger gesucht

Letzter Spieltag bringt „Endspiel“ der Damen in Berlin / Drei Absteiger

 

15.06.2018 - Letzter Spieltag in der 2. Bundesliga. Gesucht werden am Sonntag noch beide Aufsteiger bei den Herren sowie der Süd-Meister bei den Damen. Hier gibt es quasi ein Endspiel zwischen den Zehlendorfer Wespen und dem Rüsselsheimer RK. Die Berlinerinnen haben Heimrecht, müssen aber gewinnen, den hessischen Gästen reicht ein Unentschieden zum Erstligaaufstieg, den im Norden der Bremer HC schon sicher hat. Bei den Herren geht Nord-Tabellenführer Polo Hamburg mit einem Punkt vor Neuss in die Schlussrunde. Süd-Spitzenreiter BW Berlin will seinen Aufstieg mit einem Sieg auf rein sportliche Weise erringen, ohne vom juristischen Streit zwischen dem SC Frankfurt und dem DHB zu profitieren. Insgesamt noch drei Absteiger (zwei bei den Damen, einer bei den Herren) müssen auch noch ermittelt werden.

» Zur 2. Bundesliga Damen
» Zur 2. Bundesliga Herren

U16-Länderpokal-Vorrunden in Köln

24 Verbandsauswahlteams kämpfen um Qualifikation für die Endrunde im Herbst

 

15.06.2018 - An drei Standorten in Köln finden am Wochenende die Vorrunden im U16-Länderpokal statt. Auf der Anlage von Rot-Weiss werden die VR1 und VR2 des Hessenschild-Wettbewerbs der Mädchen ausgetragen. Blau-Weiß ist Gastgeber der Vorrunde 1 im Franz-Schmitz-Pokal der Jungen. Die Vorrunde 2 des FSP wird auf dem Kunstrasenplatz am Landesleistungszentrum gespielt. Am Start sind in beiden Wettbewerben jeweils zwölf Auswahlmannschaften der Landesverbände. Die vier besten Mannschaften der Vorrunde 1 sowie die beiden besten Teams der Vorrunde 2 qualifizieren sich für die Endrunde, die am 29./30. September stattfindet. Als Gewinner des Vorjahres gehen die Mädchen von Hamburg und die Jungen des Westdeutschen Hockey-Verbandes an den Start. Alle Infos gibt es auf einer Sonderseite.

» Zur Länderpokal-Sonderseite 2018

In eigener Sache

Probleme mit Gmail-Konten

 

15.06.2018 - Wenn man sich im hoc@key Club registriert oder eine Änderungsmeldung macht, erhält man eine Mail zur Bestätigung. Diese Mail wird von unserem Server generiert und mit der Adresse mail@hockey.de verschickt Bei erfolgter Registrierung wird dann auf dieselbe Weise eine Mail mit den Zugangsdaten gesendet. Das funktioniert auch seit Jahren weitestgehend problemlos.

Solche vom Server generierten Mails werden oft für Spam gehalten und daher in den Spam-Ordner verschoben. Das ist nicht schön, aber in der Regel kann man das mit geeigneten Konto-Optionen vermeiden.

Bei einigen Gmail-Konten (@gmail.com, auch noch @googlemail.com) - aber keineswegs bei allen! - allerdings tritt das Problem auf, dass diese Mails nicht ankommen und offensichtlich von Google gelöscht werden. FRAGE: Kann uns jemand einen Tipp geben, wie man das vermeiden kann? Welche Optionen gibt es dazu? Für Hinweise sind wir dankbar.

Mail sendenWebteam hockey.de

2. Bundesliga: Bremer Damen machen zweiten Aufstieg perfekt

BHC nach der Halle nun auch im Feld in der höchsten Liga / Polo-Vorsprung schmilzt

 

01.06.2018 - Mit einem 2:0 bei Klipper Hamburg stehen die Damen des Bremer HC als vorzeitiger Gewinner der Nord-Gruppe der 2. Bundesliga und damit Erstligaaufsteiger fest. Für Bremen ist es nach dem Triumph in der Halle der zweite Aufstieg binnen weniger Monate. Die Entscheidung um den Süd-Aufsteiger fällt am 17. Juni im direkten Duell der punktgleichen Spitzenreiter Rüsselsheim und Zehlendorf. Bei den Herren werden die Aufsteiger ebenfalls erst am Schlusstag 17. 6. gekürt. Polo Hamburg hat im Norden nach dem 1:2 gegen Neuss nur noch einen Punkt Vorsprung, aber die Sache weiter in eigener Hand. Im Süden hängt es unter anderem noch am laufenden Einspruch des SC Frankfurt gegen drei Spielwertungen. Spitzenreiter BW Berlin braucht eventuell doch noch einen Sieg am letzten Spieltag.

» Zur 2. Bundesliga Damen
» Zur 2. Bundesliga Herren

Trauer um Uta Selzer

Die langjährige Bundesliga-Staffelleiterin starb Pfingstmontag im Alter von 74 Jahren

 

27.05.2018 - Mit großer Anteilnahme hat man beim Deutschen Hockey-Bund vom Tod Uta Selzers erfahren. Sie starb Pfingstmontag im Alter von 74 Jahren in Bremen. „Mit Uta Selzer verliert das deutsche Hockey eines der engagiertesten und verdienstvollsten Mitglieder“, sagte DHB-Präsident Wolfgang Hillmann in einer ersten Reaktion. „Mehr als 50 Jahre hat Uta wichtige Ehrenämter in unserem Sport bekleidet, oft mehrere gleichzeitig, und diese mit absoluter Zuverlässigkeit und großem persönlichen und zeitlichen Engagement ausgefüllt. Wir sind in Gedanken bei ihrem Mann Frank, mit dem sie gemeinsam im und für den Hockeysport gelebt hat.“

Uta Selzer war nicht nur lange Jahre Staffelleiterin der Damen-Bundesliga und Mitglied des Turnierausschusses bei ungezählten deutschen Endrunden in den letzten Jahrzehnten. Gemeinsam mit ihrem Mann Frank engagierte sie sich rund 50 Jahre für den Bremer Hockey-Verband – es war ein geflügeltes Wort, dass „diese beiden eine gefühlte Ewigkeit der Bremer Hockey-Verband waren“. Zusätzlich hielten sie beide die Hockeysparte in ihrem Heimatverein Hanseatischer HC über Jahre aufrecht, gaben Jugendtraining, organisierten den Spielverkehr dort. Die Einflussnahme Uta Selzers als Ehrenamtlerin erstreckte sich also vom Breitensport im Kinderbereich bis hin zur absoluten Leistungsspitze im Damenhockey.

 
» hoc@key Club
» Passwort vergessen?
» Jetzt registrieren
Um diese Funktionen zu nutzen oder sich einzuloggen, wechseln sie bitte zu einer verschlüsselten Verbindung:
⇒ zum Login (SSL)
Offizielle Mitteilungen

... der letzten 14 Tage:


11.06.2018 - IGN

Termine der Spiele zur Ermittlung der Teilnehmer »


16.-17. Juni 2018
23.+24. Juni 2018
 

» Impressum   » Datenschutz © 2018 • hockey.de